Ausbilder erfahren digitale Kompetenzen

Via Bundesministerium für Bildung und Forschung

Workshops helfen beim Einsatz digitaler Medien in beruflicher Ausbildung/ Wanka: "Die Weiterbildungen sind ein Erfolg und werden  fortgesetzt"

Schulversuch Tablets an Berufsschulen: Pilotprojekt startet in drei Ausbildungsberufen an 15 Standorten

Via Ministerium für Kultus, Jugend und Sport Baden-Württemberg

Kultusministerin Eisenmann: Junge Auszubildende auf digitalisierte Arbeitswelt vorbereiten

 

In einem mehrjährigen Schulversuch erprobt das Kultusministerium von diesem Schuljahr an die Nutzung von Tablets in der dualen Ausbildung. An 15 Berufsschulen im Land werden für drei Ausbildungsberufe die Einsatzmöglichkeiten und der pädagogische Mehrwert von Tablet-Computern im Unterricht erforscht. Bei der heutigen (21. Oktober 2016) Kick-Off-Veranstaltung des Pilotprojekts in Sindelfingen sagte Kultusministerin Dr. Susanne Eisenmann: „Digitale Bildung gehört zu den Schlüsselkompetenzen in fast allen Berufen. Deshalb ist es wichtig, dass junge Auszubildende auf die vielfältigen Herausforderungen einer digitalisierten Arbeitswelt gut vorbereitet werden.“

Zusätzlich zu den drei Ausbildungsberufen der ersten Projektphase (Kauffrau/Kaufmann für Büromanagement, Kraftfahrzeugmechatroniker, Mechatroniker) sollen in diesem Schulversuch im Schuljahr 2017/18 weitere drei und im Schuljahr 2018/19 weitere vier Ausbildungsberufe erprobt werden. An bis zu 50 Schulstandorten werden damit etwa 10.000 Auszubildende von dem Tabletprojekt profitieren. Die beteiligten Ausbildungsbetriebe übernehmen dabei die Finanzierung der Schülertablets. Ministerin Eisenmann: „Ich freue mich, dass wir in den Betrieben starke Partner haben, die uns bei diesem Projekt tatkräftig unterstützen.“ Mit dem Einsatz der Tablets werden der Theorieunterricht in der Berufsschule und die betriebliche Praxis bestmöglich verzahnt.

Mit dem Schulversuch an Berufsschulen erweitert die Landesregierung ihr Engagement im Bereich der digitalen Bildung. Weitere Tabletprojekte gibt es bereits an allgemein bildenden und beruflichen Gymnasien.

Übersicht: Modellschulen (1. Erprobungsphase Schuljahr 2016/17)

In den jeweiligen Ausbildungsberufen sind die folgenden Berufsschulen beteiligt:

Kaufmann/Kauffrau für Büromanagement:

  • Robert-Franck-Schule Ludwigsburg
  • Kaufmännische Schule Aalen
  • Walter-Eucken-Gymnasium Freiburg
  • Walter-Eucken-Schule Karlsruhe
  • Kaufmännisches Schulzentrum Böblingen

Kraftfahrzeugmechatroniker/Kraftfahrzeugmechatronikerin:

  • Gottlieb-Daimler-Schule 1 Sindelfingen
  • Gewerbliche Schule Tauberbischofsheim
  • Gewerbeschule Breisach
  • Gewerbeschule Mosbach
  • Grafenbergschule Schorndorf

Mechatroniker/Mechatronikerin:

  • Max-Eyth-Schule Kirchheim/Teck
  • Erwin-Teufel-Schule Spaichingen
  • Heinrich-Schickhardt-Schule Freudenstadt
  • Heinrich-Hertz-Schule Karlsruhe
  • Philipp-Matthäus-Hahn Schule Balingen

Staatssekretär Schebesta betont die Bedeutung der Digitalisierung im Bildungsbereich

Via Landesbildungsserver Baden-Württemberg

„Die fortschreitende Digitalisierung prägt und verändert das Leben und Arbeiten der Menschen in unserer Gesellschaft in immer stärkerem Maße. Schule muss diese Entwicklung aufgreifen und die Chancen und Möglichkeiten moderner Technologien nutzen“. Das forderte Kultus-Staatssekretär, Volker Schebesta MdL, beim Bildungskongress des Landesmedienzentrums Baden-Württemberg (LMZ) unter dem Titel „Lehren und Lernen im digitalen Zeitalter“. ...

ZukunftsNacht: Bürger diskutieren über digitale Bildung

Via Bundesministerium für Bildung und Forschung

Was bedeutet die Digitalisierung für Schule und Lehrer? Was machen wir aus den neuen Möglichkeiten? Bei der dritten ZukunftsNacht haben rund 130 Teilnehmende über ihre Wünsche zum Thema „Lehren, Lernen und Leben in der digitalen Welt“ diskutiert.

Die Bildung der Zukunft ist digital – und analog

Via Bundesministerium für Bildung und Forschung

In der dritten BMBF-ZukunftsNacht diskutierten Bürgerinnen und Bürger über Potenziale von digitaler Bildung und die Herausforderungen, die sich dadurch ergeben